parallax background

Der grüne Bubentraum – Kawasaki Z900RS CAFE

Mehr Leistung für die Ninja ZX-10R Reihe von Kawasaki
4. September 2018
Yamaha Yard Built XSR700 von Ton-Up Garage
11. September 2018

Fahrbericht von Reto & Dominique

Die Vorfreude auf den Test der Kawasaki Z900RS CAFE war besonders gross. Denn ich habe schon als Kind „unter ihr geschlafen“. Der kleine Reto hatte in seinem Kinderzimmer ein Bild von einer grünen Kawasaki über seinem Bett. Damals schaute ich mir diese Maschine jeden Abend an und träumte davon, irgendwann mal eine zu fahren. Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern, welches Modell auf dem Poster abgebildet war, aber die Kawasaki Z900RS CAFE hat mich an dieses Bild erinnert.

Perfekte Linienführung

Entsprechend gross war auch die Aufregung bei der Übergabe meines grünen Bubentraums bei Kawasaki Schweiz in Härkingen. Obwohl ich die erste Fahrt kaum erwarten konnte, nahm ich mir die Zeit, die grüne Schönheit etwas genauer zu betrachten.
 
Live wirkt der japanische Cafe-Racer etwas bulliger als auf dem Bild. Aber die Proportionen stimmen. Vom kleinen runden Windschild, über den breit ausladenden Tank, bis zum klassisch geformten Heck wirkt das Bike wie aus einem Guss. Egal aus welchem Winkel man die Z900RS CAFE betrachtet, die Form ist einfach perfekt. Selbst Luigi Colani, der Meister der geschwungenen Linienführung, hätte dieses Bike nicht schöner gestalten können.
 

Angepasste Geometrie und Motorcharakteristik

Für die Z900RS CAFE hat Kawasaki Rahmen und Motor der Z900 komplett überarbeitet. Das Resultat ist eine spezifisch auf das Bike abgestimmte Geometrie und ein charakteristisch perfekt passender Antrieb. Mit 115 PS Spitzenleistung hat der Vierzylinder im Vergleich mit der Z900 14 Pferdestärken eingebüsst. Dafür steht das maximale Drehmoment von gut 98 Nm schon bei 6500 U/min an - rund 1000 Umdrehungen pro Minute früher als bei ihrer moderner gekleideten Schwester. Der Antrieb verliert dadurch etwas an Aggressivität, fährt sich jedoch sehr dynamisch und eignet sich hervorragend zum Kurvensurfen auf Schweizer Landstrassen. Die Motorcharakteristik erinnert stark an die luftgekühlten japanischen Vierzylinder vergangener Tage und passt dadurch ausgezeichnet zur klassischen Optik des Bikes.
 
 

Lang anhaltendes Fahrvergnügen

Die Kawasaki Z900RS CAFE fühlt sich dynamisch an, fährt sich aber trotzdem sehr angenehm und entspannt. Das perfekt abgestimmte Fahrwerk, die moderate Sitzposition und die gut gepolsterte und ergonomisch geformte Sitzbank lassen auch längere Touren zu. Vier bis fünf Stunden im Sattel ohne grössere Pause? Mit der Kawasaki Z900RS CAFE kein Problem.

Positiv aufgefallen ist auch die klassisch geformte Lampenmaske. Sie ist zwar sehr klein, hat aber genügend Fläche, um dem Fahrer den Gegenwind von der Brust zu nehmen, ohne im Kopfbereich mit Verwirbelungen zu stören.

Besonders erwähnenswert ist die neue Auspufffanlage der Z900RS CAFE. Sie sieht nicht nur super aus - sie klingt auch so. Endlich mal ein Originalteil, das nicht „Akrapovic“ schreit bzw. flüstert, wenn man das Bike zum ersten mal startet. Schon im Standgas verwöhnt sie mit dem typischen, sonoren Vierzylindersound, der sich bis zum roten Drehzahlhorizont immer mehr Gehör verschafft, ohne dabei aufdringlich zu werden. Mit dem neuen Sound-Design hat Kawasaki den Spagat zwischen Legalität und akustischer Fahrfreude sauber hingelegt.

Wer auf der Suche nach einem stilvollen und trotzdem alltagstauglichen Retro-Bike ist, sollte sich eine Probefahrt mit der Kawasaki Z900RS CAFE nicht entgehen lassen. Infos zum knallgrünen Cafe Racer und natürlich auch zu allen anderen Kawasaki-Bikes findet ihr wie immer auf kawasaki.ch.

Mit der Z900RS CAFE ist Kawasaki ein ganz grosser Wurf gelungen. Das Bike begeistert neben der tollen Optik vor allem mit seiner Vielseitigkeit.

Retos Fazit

Zugegeben, in diesem Fall bin ich wegen meinen Kindheitserinnerungen etwas vorbelastet. Trotzdem liege ich sicher nicht falsch, wenn ich behaupte, dass Kawasaki mit der Z900RS CAFE ein ganz grosser Wurf gelungen ist. Das Bike begeistert neben der tollen Optik vor allem mit seiner Vielseitigkeit. Während die meisten Cafe-Racer höchstens als Zweitmaschine für die kurze Feierabendrunde taugen, ist die Z900 RS CAFE ein vollwertiges Motorrad, das im Alltag sowie auf längeren Touren einsetzbar ist.

Dominiques Fazit

Die Kawasaki Z900RS CAFE bietet alles was das Biker-Herz begehrt. Ein für Landstrassen sauber abgestimmtes Fahrwerk, fest zupackende Bremsen, einen kräftigen Vierzylinder und ein gut abgestuftes und präzise funktionierendes Getriebe. Der überarbeitete Motor mit dem tief angesetzten, nutzbaren Drehzahlband passt ausgezeichnet zum klassischen Stil des Bikes. Allerdings hätte ich mir einen etwas tiefer liegenden Lenker und höher sitzende Fussrasten gewünscht, um den sportlichen Charakter des neuen Cafe-Racers von Kawasaki noch etwas zu unterstreichen.
kawasaki_logo
smiledirect-logo
cashgate_logo