parallax background

Auf zum Tell Ride!

Powerfrauen!
14. August 2018
Mehr Leistung für die Ninja ZX-10R Reihe von Kawasaki
4. September 2018
Bis anhin gab es für die motolifestyle-Redaktion einen besonderen Pflichttermin pro Jahr - das British Bike Treffen in Vezio. Doch vor zwei Jahren zeichneten wir mit dem Tell Ride ein weiteres fettes rotes Kreuz in unseren Kalender. An diesem Wochenende geht die zweite Ausgabe des jetzt schon legendären Töff-Treffen an den Start. Zuvor haben wir uns noch mit Ramon Näf, einem wichtigen Mann des Organisatoren-Teams, getroffen.

Ramon hat uns direkt nach Schindellegi ins Clubhaus der Organisatoren eingeladen. Im Erdgeschoss eines Industriegebäudes führt eine Stahltür in den kreativen Mittelpunkt des Teams. Gleich hinter dem Eingang sind einige Motorräder fein säuberlich aufgereiht. Im eher kahlen und spartanisch eingerichteten Raum riecht es nach hochprozentigem und Zigarettenqualm.
 
Eines ist auf den ersten Blick klar - das ist kein Lokal, in dem sich Männer in schönen Lederjacken und Designer-Jeans gegenseitig die Bärte stutzen, sondern ein echter Biker-Treffpunkt.

Dass beim Tell Ride die richtigen Leute am Werk sind, zeigte sich schon vor zwei Jahren. Trotz eher mässigen Wetterbedingungen pilgerten damals Töfffahrer aus der ganzen Schweiz nach Freienbach. Als besondere Attraktion unterstützte der Tell Ride eine Klasse Motorrad-Mechaniker-Lehrlinge bei einem Umbauprojekt. Das fertige Custombike wurde von den Lehrlingen dem Tell-Ride-Publikum unter Applaus präsentiert. Ein denkwürdiger Moment.
Fotos Tellride 2016

 

Alle zwei Jahre ein einzigartiger Event

Es war von Anfang an geplant, dass der zweite Tell Ride erst 2018 stattfinden wird. Die Begründung für den Zweijahreszyklus liegt gemäss Ramon auf der Hand: „Wir möchten jedes Mal einen einzigartigen Event organisieren und den Besuchern besondere Attraktionen bieten“. Wer einen ungetrübten Blick auf das Programm 2018 wirft, wird schnell erkennen, dass die zwei Jahre Vorbereitungszeit für den diesjährigen Tell Ride dringend nötig waren.

Der zweite Tell Ride findet auf dem Sportareal des FC Freienbach und dem Gelände der EW Höfe AG statt. Dort befindet sich neben dem Zeltplatz zahlreiche Ausstellerstände und ein grosser Gastrobereich, wo die Besucher von 120 freiwilligen Helferinnen und Helfern vom FC Freienbach mit Speis und Trank versorgt werden.
Ramon Näf organisiert zusammen mit acht weiteren, fleissigen Teammitgliedern den Tell Ride 2018.
 
An den 51 Ausstellerständen gibt es alles was das Bikerherz begehrt. Töffhändler und Customizer aus der ganzen Schweiz präsentieren aktuelle Motorradmodelle, spannende Umbauten, Bekleidung, Zubehör und vieles mehr.

Das Herzstück - der 1/8 Meilen Sprint

Im Zentrum des zweiten Tell Rides steht der 1/8 Meilen Sprint. In sieben verschiedenen Kategorien wird um Ruhm und Ehre und die schnellste Zeit gekämpft. Ein Spektakel das man auf keinen Fall verpassen darf.

Dass dieses Beschleunigungsrennen in der streng reglementierten Schweiz durchgeführt werden kann, verdanken wir vor allem der Familie Näf. Der Vater von Ramon, Werni Näf, leitet seit über 30 Jahren die Naef Group. Das innovative Familienunternehmen ist in Freienbach stark verwurzelt. Durch die erfolgreiche Geschäftstätigkeit und dem Engagement in der Gemeinde pflegt die Familie Näf guten Kontakt zu den ansässigen Behörden, was die Expedition durch den Bewilligungs-Dschungel deutlich erleichterte.

Ausserdem gab es auch keinerlei Probleme mit der Freienbacher Bevölkerung, worüber sich Ramon besonders freut: „Es gab weder Einsprachen noch Reklamationen - im Gegenteil. Bis jetzt hatten wir nur positive Reaktionen von Anwohnern aus der Region“. Ein eindeutiges Indiz dafür, dass in der Schwyzer Gemeinde viele aufgeschlossene und tolerante Menschen leben und ein weiterer Grund am kommenden Wochenende nach Freienbach zu fahren.
 
Die Organisatoren des Tell Rides 2018.
 

Programmheft kaufen nicht vergessen!

Der Besuch des Tell Rides ist für uns alle kostenlos. Auf die Frage, wie die Finanzierung des diesjährigen Tell Rides ermöglicht wurde, antwortet Ramon schnell und bestimmt: „Ohne die Unterstützung unserer zahlreichen Sponsoren gäbe es keinen Tell Ride“. Besonders dankbar zeigt sich der 40-jährige Familienvater über die Unterstützung des FC Freienbach und der EW Höfe AG. Natürlich gibt es noch viele weitere Supporter, die den Tell Ride unterstützen und denen Ramon ebenfalls seinen Dank ausspricht.

Doch allein durch das Sponsoring sind die Kosten für den Tell Ride noch nicht gedeckt. Das Tell Ride Team setzt auf die freiwillige Unterstützung ihrer Gäste. Für 10 Franken können wir auf dem Festgelände ein Programmheft erwerben und dadurch unseren Beitrag zum Erhalt des Tell Rides leisten. Ein Kauf der sich auf jeden Fall lohnt!

Wir danken Ramon und dem ganzen Tell Ride Team für die unzähligen Arbeitsstunden, die sie in die Vorbereitung des Events investiert haben und freuen uns jetzt schon auf unseren Besuch in Freienbach.
naef_group_logo
smiledirect-logo
EWH-logo-Entwuerfe2