parallax background

Unfallbedingte Pause bis Frühling 2018

27. Dezember 2017
Lass die Sonne rein!
14. Oktober 2017

Retos Achillessehnenriss 2.0

Für die regelmässigen Besucher von moto-lifestyle.ch ist es nichts Neues, dass das Jahr 2017 für mich nicht unbedingt nach Plan verlaufen ist. Ich hab mir mit der Axt in die Hand gehackt, hatte eine Lungenentzündung und um der Geschichte die Krone aufzusetzen, riss ich mir an der zivilen Trauung mit Manuela die Achillessehne.

Diejenigen unter euch, die meine Greatest Hits 2017 verpasst haben, können sie hier gerne noch einmal nachlesen.
 
Eigentlich sollte die Pechsträhne mit dem Beginn unserer Flitterwochen Anfang Oktober ein Ende finden. An meinen Achillessehnenriss erinnerten nur noch ein leichtes Humpeln und eine kleine Narbe oberhalb der linken Ferse. Doch um es gleich vorab zu nehmen – meine Wanderung durch das Tal der Tränen war noch nicht vorbei.

Ursprünglich planten wir eine 5-wöchige Reise, die uns von Mauritius über La Réunion bis auf die Seychellen führen sollte. Leider zog ich schon am fünften Reisetag die Arschkarte, rutschte aus und riss mir die Achillessehne erneut. Also mussten wir unsere Flitterwochen frühzeitig abbrechen.

Zum Glück konnten wir schnell nach Hause fliegen, so dass ich wieder in der Andreasklinik von den fachkundigen Händen von Dr. Oetiker versorgt werden konnte. Doch diesmal war die Operation etwas komplizierter. Ich will euch nicht mit Details langweilen. Aber die Narbe ist diesmal deutlich länger geworden und da die verkürzte Sehne unter starker Spannung stand, hat die Haut nicht ganz gereicht, um die Naht wieder komplett zu schliessen.

Das heisst, ich habe jetzt ein ca. 2cm langes und gut 1cm breites Loch oberhalb der Ferse, unter dem die Achillessehne offen liegt. Nun kümmert sich der Spezialist für Wundbehandlung, Dr. Näf, um deren Verschliessung. Leider dauert diese Prozedur mindestens zwei Monate und erst danach kann ich wieder mit der Physiotherapie starten.

Jetzt wisst ihr auch, weshalb in den letzten Wochen auf moto-lifestyle.ch Funkstille herrschte und dies auch noch für weitere zwei Monate so bleiben wird. Diesmal steh ich nicht kurz nachdem ich wieder an den Stöcken gehen kann in den Stollen. Ich brauch jetzt einfach eine Auszeit, in der ich mich auf den Heilungsprozess und auf das anschliessende Aufbautraining konzentrieren kann.
 
„I'll be back“

Aber eins könnt ihr mir glauben – ich komme wieder und zwar motivierter als je zuvor. Denn egal was in diesem Jahr alles passiert ist, werde ich es in guter Erinnerung behalten und mit einem Lächeln und erhobenem Mittelfinger ins neue Jahr gehen, während ich nur noch eins sage: «Fuck you Schicksal! So schnell kriegst du mich nicht klein. Wir konnten einen tollen Sommer geniessen, durften bei strahlendem Sonnenschein heiraten und hatten sensationelle erste fünf Tage in unseren Flitterwochen – und den Rest holen wir im nächsten Jahr nach.»

Dieses Jahr ist nun fast zu Ende und wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Töffsaison. Bis dahin wünschen wir euch allen eine tolle Silvesternacht und einen guten Start ins neue Jahr.

Cheers!

Reto & Manuela