parallax background

Yamaha XT1200ZE Super Ténéré – alte Liebe rostet nicht

Harley-Davidson Breakout 114 – reine Männersache?
25. Juli 2019
Yamaha Ténéré 700 – fahr doch!
19. August 2019

Fahrbericht von Reto & Dominique

Die mittlerweile bald 5-jährige Geschichte von moto-lifestyle.ch ist eng mit der Marke Yamaha und ganz besonders mit der Super Ténéré verknüpft. In unserer ersten Saison stellte uns Yamaha Schweiz eine XT1200ZE Super Ténéré zur Verfügung. Wir sind sie von März bis November 2015 auf zahlreichen Touren gefahren und haben sie schätzen, ja sogar lieben, gelernt.

Auch wenn seitdem kaum etwas an der Super Ténéré verändert wurde, wird es Zeit, dieser „alten Liebe“ mit einem aktuellen Fahrbericht wieder gebührenden Respekt zu zollen.
 

Jetzt noch eine Super Ténéré kaufen?

Reden wir nicht lange um den heissen Brei und kommen wir gleich zur Frage, die sich vermutlich die meisten stellen, wenn es um die grosse Reiseenduro von Yamaha geht. Die Super Ténéré wird seit 2010, also seit bald 10 Jahren, gebaut - lohnt es sich, heute noch zuzugreifen? Schliesslich gibt es unzählige Konkurrenzmodelle, die mit mehr Leistung und/oder zusätzlichen Technik-Features glänzen.

Eine echte Langsteckenspezialistin

Die Yamaha XT1200ZE Super Ténéré ist vielleicht nicht die leistungsstärkste, die leichteste oder die modernste Enduro am Markt. Aber sie ist die komfortabelste und somit eine echte Langstreckenspezialistin. Sie bietet Fahrer und Sozius einen ausgesprochen bequemen Sitzplatz, auf dem man Tage verbringen kann, ohne über Beschwerden zu klagen. Wir wissen, wovon wir sprechen, denn wir waren zu zweit und mit Gepäck zehn Tage am Stück zwischen Zug und Wien unterwegs. Die Yamaha Super Ténéré war uns in dieser Zeit eine treue und geschätzte Begleiterin.
Erlebnisse mit der Super Ténéré 2015
 

Fahrwerk und Motor passen ins Langstrecken-Konzept

Doch die japanische Reisespezialistin hat noch mehr zu bieten. Das elektronisch einstellbare Fahrwerk arbeitet einwandfrei und kann auf Knopfdruck auf Fahrstil und Beladezustand angepasst werden. Ein weiterer Pluspunkt für Langstreckenfahrer ist der wartungsfreie Kardanantrieb, an den man unterwegs keinen Gedanken verschwenden muss.

Auch der Motor passt perfekt ins Langstrecken-Konzept der Super Ténéré. Mit 112 PS bietet der Reihen-Zweizylinder mehr als genug Leistung für zügige Überholmanöver und sportliche Passfahrten. Ausserdem ist er extrem laufruhig und glänzt mit einer linearen Leistungsentwicklung über ein sehr breites Drehzahlband.
 

Nach wie vor eine Kaufempfehlung?

Um die Eingangs gestellte Frage zu beantworten: Ja, der Kauf einer Super Ténéré lohnt sich auch noch im Jahr 2019 - alte Liebe rostet wirklich nicht. Die Japanerin hat Qualitäten, die sie nach wie vor von der Konkurrenz abhebt. Wer keinen Wert auf Übermotorisierung legt und ein zuverlässiges Bike für ausgedehnte Touren sucht, dabei aber trotzdem nicht auf sportliche Qualitäten verzichten möchte, der wird mit der Yamaha XT1200ZE Super Ténéré noch viele Jahre glücklich.

Ausserdem darf man nicht vergessen, dass es auch einige gut erhaltene, gebrauchte Modelle am Markt gibt. Die günstigsten Occasionen gehen für ca. 7000 Franken über den Tisch und ab rund 10’000 findet man bereits vollausgestattete Bikes, inklusive Gepäcksystem, mit weniger als 15’000 km Laufleistung. Wer etwas Zeit in die Suche nach dem richtigen Angebot investiert, kann durchaus noch ein Schnäppchen machen und sich danach noch viele Jahre, über eine der besten Reiseenduros die bis heute gebaut wurden, freuen.

"Die Yamaha XT1200ZE Super Ténéré verkörpert für mich alles, was mich am Motorradfahren begeistert - ein tolles Bike für jeden Tourenfahrer, das ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann."

Retos Fazit:

Ich bin ein grosser Fan der Super Ténéré. Wie im Artikel erwähnt, waren Manuela und ich mit ihr eine ganze Saison unterwegs. Bis heute ist die schicke Reiseenduro für mich die erste Wahl, wenn es um lange Touren geht. Sitzposition, Windschutz, Fahrwerk, Bremsen, Motor,… alles wirkt sehr stimmig und funktioniert wunderbar unauffällig. Wenn man einmal auf der grossen Ténéré Platz genommen hat, kann man sich ungestört auf das Fahrerlebnis konzentrieren und will nie wieder absteigen.
Yamaha_Super_Tenere_2019_Reto_01

Dominiques Fazit:

Da ich bis anhin noch keine grosse Reiseenduro gefahren bin, war für mich die Begegnung mit der Yamaha Super Ténéré XT 1200 ZE eine völlig neue Erfahrung. Mit einer Körpergrösse von unter 1.80 Meter habe ich teilweise etwas Mühe beim Rangieren des hohen Bikes. Aber einmal in Fahrt, lässt sie sich problemlos bewegen.
Egal ob in der Stadt oder auf der Passstrasse, alleine oder mit Sozia und Gepäck, die Super Ténéré überzeugt stets mit neutralem Fahrverhalten und souveränem Handling.
Yamaha_Super_Tenere_2019_Dom_01
Die Yamaha XT1200ZE Super Ténéré verkörpert für mich alles, was mich am Motorradfahren begeistert - ein tolles Bike für jeden Tourenfahrer, das ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
Auch wenn dies meine erste Begegnung mit einer Enduro dieser Grösse war, habe ich mich sehr schnell eingewöhnt und fühlte mich bald heimisch auf dem hochgewachsenen Motorrad. Ein waschechtes Adventure-Bike, bereit für die grosse Tour rund um die Welt.
yamaha_logo