parallax background

Mach aus Downhill- Uphill-Trails – mit dem Yamaha Moro 07!

Nicht verpassen – Thurgauer Töff-Events zum Saisonstart!
1. Mai 2024
Junggeblieben bei Moto Lehmann
22. Mai 2024
Nicht verpassen – Thurgauer Töff-Events zum Saisonstart!
1. Mai 2024
Junggeblieben bei Moto Lehmann
22. Mai 2024

eBike-Tests auf moto-lifestyle?

Keine Angst, moto-lifestyle.ch ist und bleibt ein Online-Magazin für Motorradfahrer und natürlich auch für Motorradfahrerinnen. Dass wir die neue Yamaha eBike Palette testen, ist eine Ausnahme und hat einen einfachen Grund.

Die drei eBike Modelle werden übers Motorradhändlernetz vertrieben. Das heisst, das Angebot richtet sich an Biker, die gelegentlich auf ein Fahrrad mit Elektrounterstützung umsteigen möchten. Also eigentlich an uns. Das ist demzufolge ein eBike-Test von - für Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer.

 

Yamaha Moro 07 - beste Voraussetzungen fürs Gelände

Im vergangenen Herbst haben wir das Citybike CrossCore RC und das Gravelbike Wabash RT getestet. Das Mountainbike Moro 07 macht seinem Namen alle Ehre und ist eindeutig das geländetauglichste E-Bike aus dem Yamaha-Programm.

Die Daten sprechen für sich: RockShox Lyrik Select Charger Gabel mit 160 mm Federweg, RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer mit 150 mm Federweg, Magura MTS Bremsen, Shimano XT 1x12 Schaltung, 2,6 Zoll breite All Terrain Reifen von Maxxis und Yamahas neuster PW-X3 Antrieb mit 85 Nm Drehmoment. 

Bei der Ausstattung hat Yamaha wirklich nicht gespart. Vor allem, wenn man den attraktiven Preis von 4799 Franken bedenkt. Das ist zwar immer noch viel Geld, aber für ein e-Mountainbike in dieser Kategorie auf jeden Fall ein gutes Angebot.

 

Leiser und kraftvoller Antrieb

Besonders auffällig - oder besser gesagt unauffällig - ist der eingebaute PW-X3-Motor von Yamaha. Der leichteste, kleinste und gleichzeitig stärkste Antrieb des Herstellers begeistert vom ersten Meter an. Selbst auf anspruchsvollem Terrain wie Schnee oder grobem Schotter zieht der Elektroantrieb Bike und Fahrer stoisch den Berg hinauf. Es macht richtig Spass, mit dem Moro 07 Wege hochzufahren, die man bislang nur als Downhill-Trails kannte. 

Der 500 Wh Lithium-Ionen Akku hat genug Kapazität, um dies auch über längere Strecken zu tun. Zugegeben, andere Hersteller bieten teilweise zumindest optional schon Akkus mit 600 oder gar 750 Wattstunden an. In der Praxis ist dies jedoch halb so wild. Dank der vier wählbaren Unterstützungsstufen kann die Reichweite bei Bedarf jederzeit durch verstärkten Einsatz der eigenen Muskelkraft erhöht werden. Auf unseren bisherigen Touren sind wir mit dem Akku bis anhin immer gut über die Runden gekommen.

Bestnoten für Rahmen und Fahrwerk

Die Federelemente von RockShox lassen sich über den Luftdruck an das Fahrergewicht anpassen. Bei korrekter Einstellung spricht das Fahrwerk sensibel an und bügelt auch gröbere Schläge glatt. Mit dem Moro 07 ist man also bestens gerüstet, um es beim Downhill so richtig krachen zu lassen.

Nicht zuletzt dank des hochwertigen Rahmens, der mit zwei Ober- und Unterrohren für ein sicheres und stabiles Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten sorgt. Schade nur, dass sich am Dual-Twin-Rahmen keine Trinkflaschenhalter befestigen lassen. Das macht den Trinkrucksack zur Pflichtausrüstung auf Touren mit dem Moro 07.

Unsere Reifenempfehlung

Die Originalbereifung (Vorderrad: Maxxis Minion / Hinterrad: Maxxis Rekon) hat uns nicht hundertprozentig überzeugt. Auf trockenem Untergrund bieten die All-Terrain-Reifen guten Grip und Seitenhalt. Sobald der Untergrund jedoch feucht oder gar matschig wird, fühlen sich die 2,6 Zoll breiten Gummis nicht mehr so wohl und verlieren relativ schnell an Traktion. Wir empfehlen, als zweiten Satz den Noby Nic (All Mountain) oder den Hans Dampf (Enduro) von Schwalbe aufzuziehen. Beide Reifen sind in der passenden Größe (27.5 x 2.6) erhältlich.

 

 

Das Yamaha Moro 07 hat uns überzeugt

Das Moro 07 ist aus unserer Sicht das gelungenste eBike aus dem Yamaha Programm. Hier hat der japanische Qualitätshersteller wirklich alle Register gezogen und ein hervorragendes eMountainbike auf die Räder gestellt.

Seit letztem Herbst gehören zwei Moro 07 dauerhaft zum Fuhrpark von moto-lifestyle.ch. Im vergangenen Winter haben wir bereits einige Touren im Schnee unternommen und diesen Frühling durften wir die ersten warmen Tage im Tessin mit den Mountainbikes geniessen.

In Zukunft werden wir von Zeit zu Zeit über unsere Erlebnisse und Touren mit den eBikes berichten. Ab und zu das Motorrad in der Garage stehen zu lassen und mit dem Mountainbike durchs Gelände zu fahren, ohne dafür extra die Grenze überqueren zu müssen, ist ein super Training, gut für die Gesundheit und immer wieder eine willkommene Abwechslung zu unseren Motorradtouren.

Informationen und technische Daten zum Yamaha Moro 07 und zur exklusiven Yamaha Moro 07 30th Anniversary Edition findet ihr auf yamaha-motor.ch. Die eBikes stehen bei ausgewählten Schweizer Yamaha Händlern für Probefahrten zur Verfügung.