parallax background

Noahs Hausstrecke

Motobit bringt Armband zur Gefahrenvermeidung auf den Markt
9. August 2021
Schweizer Reiseendurostrecken: Kunkelspass
10. August 2021

Feierabendrunde zwischen Unterseen und Thun

Zu Beginn der Saison 2021 haben wir euch von Noah berichtet. Der 16-jährige Biker-Neuling hat im letzten Jahr an der Swiss Moto eine Yamaha MT-125 gewonnen und in diesem Frühling seine Motorradkarriere gestartet.

Mitte Juli besuchen wir den aufgestellten Berner und seine Familie erneut und dürfen ihn, zusammen mit seinem Vater Andreas, auf seiner Hausstrecke begleiten.

Wir treffen uns um 9 Uhr morgens in Unterseen. Natürlich stehen die beiden Yamahas von Vater und Sohn bereit und auf Hochglanz poliert vor dem Haus.
 
Andreas hat für die Tour seinen Klassiker, die XT 600 Z Ténéré, bereit gestellt. Die Enduro mit Jahrgang 1986 ist in perfektem Zustand und wird von dem routinierten Töfffahrer, lässig mit einem Kick, zum Leben erweckt.

Wie der Vater so der Sohn

Dieselbe Souveränität legt auch Noah an den Tag, als wir gemeinsam auf die Tour starten. Selbstbewusst übernimmt er die Führung und dirigiert uns zielstrebig durch seinen Wohnort Unterseen. Die ersten Kurven erwarten uns am Ortsausgang und führen uns entlang des Thunersees. Obwohl der junge Biker erst seit knapp zwei Monaten mit seiner MT-125 unterwegs ist, fährt er um die Radien, als hätte er nie etwas anderes getan.

Natürlich ist er noch vorsichtig unterwegs - und das ist auch gut so. Aber er fährt wirklich eine saubere Linie, so dass es auch als erfahrener Töfffahrer eine wahre Freude ist, ihm zu folgen.

Ende Juli hatte Noah übrigens seinen Termin für die praktische Motorradprüfung. Diese hat er beim ersten Anlauf mit Bravour bestanden. Wir gratulieren ihm an dieser Stelle herzlich dazu.
 

Auf schmalen Pfaden über dem Thunersee

Wie die meisten Hausstrecken führt auch die von Noah und Andreas über verwinkelte, schmale Pfade, die nur wenig befahren werden und Auswärtigen meist völlig unbekannt sind. Nachdem wir einige Kilometer dem Ufer des Thunersees bis nach Längenschachen gefolgt sind, biegen wir auf einen dieser Pfade rechts ab und verlassen die Hauptstrasse in Richtung Sigriswil, wo sich uns ein wunderbarer Ausblick auf den See bietet.

Weiter geht es über Heiligenschwendi und wieder hinunter nach Thun, bevor wir wieder gegen Homberg in die Höhe steigen. Spätestens jetzt sind wir mitten im Herzen des Berner Oberlands unterwegs. Fernab vom hektischen Alltagsverkehr fahren wir durch kleine Ortschaften, vorbei an grünen Wiesen und durch kleine Wälder. Die Route, die auf der Karte eingezeichnet ist, zeigt den Charakter dieser Strecke schon deutlich. Ab Homberg übers Teufental bis zum Beatenberg besteht die Tour fast durchgängig aus einer Zick-Zack-Linie - und genauso fühlt sich die Fahrt auch an.
 
Andreas und Noah Morf mit Reto Richard (moto-lifestyle.ch)
 
Eins können wir euch versprechen, diese Rundtour zieht jedem der sie fährt ein dickes Grinsen ins Gesicht - nachfahren lohnt sich auf jeden Fall. Jedoch empfehlen wir dafür die Navigationsdaten zu benutzen, die ihr auf calimoto.com für Handynavigation und als GPX-Export findet. Denn ohne die elektronische Hilfe wird es ziemlich schwierig, dem verschlungenen Pfad zu folgen.

Nach diesem Vorgeschmack freuen wir uns auf die geplante Saisonabschlusstour mit Noah und sind jetzt schon gespannt darauf, auf welche Route uns der junge Biker im Herbst mitnehmen wird.

Noahs Bike - die Yamaha MT-125

Seit dem 01.01.2021 können 16-jährige 125er mit bis zu 11kW fahren. Mit ihrem dynamischen Style und der faszinierenden Leistung ist die Yamaha MT-125 das ultimative Motorrad für den Einstieg in die aufregende Welt der Motorräder. Die MT-125 ist mit einem Hightech-Motor ausgestattet, der dank einer variablen Ventilsteuerung (VVA) noch leistungsfähiger ist. Das fortschrittliche Fahrwerk sorgt für eine satte Strassenlage und ein agiles Handling.

Mit ihren erweiterten Premium-Spezifikationen wie der Anti-Hopping-Kupplung, dem breiten 140er Hinterreifen oder der radial verschraubten Bremszange vorne hält sie auch dem Vergleich mit grösseren und stärkeren Motorrädern stand. Der leichte Deltabox-Rahmen und die Alumiumschwinge sind von der R125 abgeleitet und sorgen für eine optimierte Geometrie und sportliche Fahreigenschaften.

Die MT-125 ist erhältlich in den Farben "Storm Fluo", "Icon Blue" und "Tech Black".
 
yamaha_logo
iXS_Logo_black